Putten – als Weg zum Sieg – Golf – Tipp von Golfdoc Klaus Isert

Praforst Mental Golf Tipp Juli 2020

Praforst Mental-Golf-Tipp

Schaut man auf die Sieger unter den Professionals, so ist festzustellen, dass sie ihre Siege u.a. aufgrund einer geringen Anzahl von Putt´s errungen haben

Weniger als 25 Putt`s sind dabei keine Seltenheit. Interessanterweise benötigen die Pros zur Ausführung ihrer Putt´s oftmals weniger Zeit, als wir Amateure. Auch wenn der Putt über die Anzahl der Schläge entscheidet, die man an einem Loch gemacht hat, sollte er auf keinen Fall überbewertet werden und genau das machen die Pro`s.

Jeder Putt ist Routine, keiner ist der wichtigste, alle sind gleich. Eine standardisierte Vorbereitung ist dabei unverzichtbar. Deshalb ist es wichtig, sich eine eigene Puttroutine zu erarbeiten und diese bei allen Putt`s anzuwenden und nicht davon abzuweichen, was zwangsläufig zu Unsicherheiten in der Ausführung führen wird. Eine Puttroutine kann und soll ganz individuelle Muster enthalten, welche uns den Stress nehmen und verhindern das die Muskulatur verkrampft. Die Vorbereitung auf einen Putt muss nicht lange dauern, z.B. Linie lesen, Break festlegen, Ball positionieren, gedachte Linie anschauen, 1 bis 2 Probeschwünge, Blick zum Loch und den Ball zum Einlochen losschicken mit dem Gefühl, das dieser fällt.

In diesem Sinne wünsche ich euch wenige Putt`s und viele Siege.

Bis auf bald

Euer Golf Doc
Klaus Isert